Nachfüll- / Entgasungssystem

Als offene Nassbatterie ist die NiFe Technik Wartungsintensiv.
So wird Ihnen das sicher oft gesagt und als gegenteiliges Argument dargestellt.

Das muss so nicht sein.
Aus dem Serienbereich gibt es seit langem Nachfüll- / Entgasungssysteme die ebenso bei der NiFe Batterie angewendet werden können. Unsere Erfahrungen zeigen, das wenn man es richtig macht, dies auch problemlos möglich ist.

Für die ganz Interssierten, haben wir eine Elektronik entworfen die es ermöglicht, jede Zelle einzeln mit hoher Messrate zu Überwachen und den Füllstand des Elektrolyts ebenso zu prüfen, gegebenfalls auch nachzufüllen.
Für Laborversuche sicher gut geeignet, für den privaten Einsatz reicht eine mechanische lösung den Elektrolyten nachzufüllen.

Unsere Betriebserfahrung zeigt das die Eklektronik nicht notwendig ist.
Zudem wird die Elektronik sicher eher defekt sein als die Mechanik.

Die mechanische Lösung lässt sich einfach in einer Spülmaschine reinigen, oder unter einem Wasserstrahl. Das Reinigungsmittel ist automatisch dabei, da KOH = Kalilauge zur Seifenherstellung verwendet wird und sehr leicht wasserlöslich ist.
Die 2. im Test befindliche Lösung funktioniert ohne Mechanik, also rein hydraulisch nach einem Siphonprinzip.

Als weiteres haben wir ein System entwickelt, bei dem die Luft die möglicherweise in die Zellen kommen kann und CO² in die Kalilauge einträgt, dies wirksam verhindert wird. Da der Wechselryhtmus ca. 7 Jahre beträgt und mit Kosten verbunden ist, kann sich das durchaus positiv auswirken und sehr sinvoll sein die Zellen damit auszustatten.
Bekannt sind solche CO² Absorber aus dem Tauchbereich.
Es gibt aber auch einfachere Lösungen, da wir die hohe Qualität aus dem Tauchbereich für unsere technischen Zwecke nicht benötigen.